Ausseninstallation

Das „Phaeno“ in Wolfsburg gehört zu den wohl spektakulärsten Architekturen der Region. Bauten von Zaha Hamid galten in den 80er Jahren noch als unbaubar. Die auf sogenannten „Cones“ ruhenden Formen dieses Bauwerks beschreiben eine stark geschwungene Ästhetik. Diese beginnt sich, durch die Projektion des Hell-Dunkel-Rasters, aufzulösen.

Die rotierenden Scheiben sollten während der Phänomenale 2017 (kurz vor der letzten Bundestagswahl) eigentlich auf der Fassade des Wolfsburger Rathauses platziert werden. Die Aufstellung eines Baugerüstes machte mir allerdings einen Strich durch die Rechnung. Ich durfte aber kurzfristig auf die Fassade des Schlosses ausweichen. Ein ebenfalls treffender Ort! War es nicht auch der Adel, der schon immer seine Spielchen mit der Macht hatte?

Foto: Michael Kielich